Verlitzen

Beim Verlitzen unterscheidet man zwischen Einfachschlagverlitzmaschine und Doppelschlagverlitzmaschine.

Einfachschlagverlitzmaschine
Der Vorteil dieses Verfahrens liegt darin, dass die Aufwickelspule um ihre eigene Mittelachse dreht und somit wesentlich höhere Produktionsgeschwindigkeiten im Vergleich zu einem Drum Twister erreicht werden können.
Die Einfachschlagverlitzmaschine limitiert den minimalen Biegeradius der einzelnen einlaufenden Produkte. Ist der minimal zulässige Biegeradius der einzelnen einlaufenden Produkte größer als der Biegeradius der Einfachschlagverlitzmaschine ist ein anderer Fertigungsweg zu wählen (z.B Drum Twister).
Bei der Einfachschlagverlitzmaschine können durch modernste Steuerungstechnik gute Verseilergebnisse über den kompletten Produktionsbereich erreicht werden.

Doppelschlagverlitzmaschine
Die Doppelschlagvermitzmaschine erzeugt bei einer Bügelumdrehung zwei Verseilschläge. Bei der Doppelschlagvermitzmaschine ist um die aufwickelnde Spule ein drehbar gelagerter Führungsbügel angeordnet. Die Abläufe für die Verseilelemente befinden sich außerhalb der Maschine. Die Maschine ist von einem Gehäuse umgeben. Neben Spulen sind an der Abwickeleinrichtung auch Maschinenbehälter als Wickelgutträger möglich. Die Verseilelemente werden der außerhalb des Maschinen-gehäuses angeordneten Legescheibe zugeführt. Hinter der Legescheibe werden die Verseilelemente über den Führungsbügel geführt und erhalten dabei zwei Schläge bevor sie auf die Spule auftreffen.

Sprechen Sie uns an

QUEINS Machines GmbH
Hans-Georg-Weiss-Straße 12
D-52156 Monschau
+49 2472 8080
+49 2472 3014